Bee Bots


Süß sind sie und vor allem vielseitig in der Grundschule einsetzbar! Sechs nicht ganz so kleine Bee Bots haben ihren Weg ins Medienzentrum Offenbach gefunden.

 

Ein Bee Bot ist ein bienenförmiger, kleiner Roboter, der sich mit Hilfe von Tasten auf dem Rücken steuern lässt. Kinder können damit eine Abfolge von Bewegungen speichern und den Bee Bot so an das gewünschte Ziel bringen. Auf speziellen Matten bewegt er sich fort. Dies kann eine Schatzkarte mit Himmelsrichtungen sein, eine englische Einkaufsstraße oder durchsichtige Matten, unter die zum Unterrichtsinhalt passende Karten gelegt werden können. So kann der kleine Roboter Einsatz im Deutsch- Mathe oder Sachunterricht finden. Aber auch eigene Hindernisse können von den Schülerinnen und Schülern gebaut werden, die dann vom Bee Bot gemeistert werden müssen. Der Kreativität des Einsatzes sind keine Grenzen gesetzt!

Am besten geeignet sind sie für Kinder der 1. und 2. Klasse, die damit erste Programmierkenntnisse spielerisch erwerben können. Das räumliche, aber auch logische und vorausschauende Denken werden gefördert. So kann man Kinder ihren Weg (Befehle) protokollieren lassen und verdeutlichen, dass Roboter und Computer nur das machen, was man ihnen vorher beigebracht (einprogrammiert) hat. Durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten können neben sprachlichen Kompetenzen soziale und kognitive Kompetenzen gefördert werden.

6 Bee Bots mit Ladestation und Zusatzmaterial können ab sofort im Medienzentrum ausgeliehen werden und eignen sich am besten zum Einsatz in Kleingruppen (bei 6 Robotern 3-4 Kinder pro Gruppe). Zusätzliche Geräte wie Tablet oder Smartphone sind nicht notwendig. Die Arbeit mit dem Bee Bot kann aber mit der passenden App (auf Wunsch auf den Ausleih-iPads vorinstalliert) ergänzt werden.

 

Online gibt es zum Bee Bot viele Ressourcen, die man nutzen kann. Hilfreich ist zum Beispiel die Seite des Medienkindergartens Wien: http://medienkindergarten.wien/medienpraxis/roboter-coding/